St. Matthias Bruderschaft und Wallfahrt

1987 fanden wir uns als Fußgruppe zusammen und pilgerten zum Grab des Heiligen Matthias nach Trier. Den dreitägigen Fußmarsch begannen wir am Donnerstag nach Pfingsten in der Nähe von Blankenheim.
Was als ein kleines Abenteuer begann, entwickelte sich zu einer guten Tradition in Wickrath weiter. Jedes Jahr pilgerten wir mit mehr Menschen nach Trier und gründeten zehn Jahre später die St. Matthias-Bruderschaft in Wickrath. Durch Aufnahme in die Erzbruderschaft in Trier befinden wir uns damit in Gemeinschaft vieler weiterer Bruderschaften, die ebenfalls jedes Jahr zum Matthiasgrab pilgern. Die Abtei St. Matthias in Trier ist dabei unser gemeinsamer Bezugspunkt.

Seit mehr als 800 Jahren auf dem Weg

Die mittelalterliche Wallfahrtstradition ist erstaunlich lebendig. Seit dem 12. Jahrhundert gibt es die Wallfahrt zum Heiligen Matthias. Sie setzte ein, als man beim Bau der Kirche in einem Grab die Gebeine des Apostels zu finden glaubte. Auf die sich schnell verbreitende Nachricht hin begannen Pilger aus der Umgebung der Abtei St. Vitus im heutigen Mönchengladbach mit der Wallfahrt zum Heiligen Matthias. Aus kleinen Anfängen wuchs nach und nach eine weitverzweigte Bewegung. Bruderschaften entstanden, in denen sich Pilgerinnen und Pilger zu festen Gemeinschaften zusammenfanden und auch heute noch finden.

Seit dem Beginn der Matthiaswallfahrt haben sich die Mönche der Abtei um die Pilger gekümmert. Die Gottesdienste mit den Wallfahrern gehörten ebenso dazu wie deren Betreuung und Bewirtung. Nach der Aufhebung des Klosters in den Jahren zwischen 1803 und 1922 haben die Pfarrer der neu errichteten Pfarrei diese Aufgaben wahrgenommen. Als die Abtei 1922 wieder von Mönchen aus Seckau und Maria-Laach besiedelt wurde, war es für sie selbstverständlich, die Betreuung der Pilger als einen der spezifischen Dienste der Abtei zu gestalten.

Erklärfilm

Erklärfilm "Wallfahrt"

Wallfahrten finden jedes Jahr statt

St. Matthias mit Wallfahrttragekreuzen

Zum 15-jährigen Bestehen der Bruderschaft konnte in der Kapelle von St. Antonius ein Bildstock mit der Figur des Heiligen Matthias eingerichtet werden. Die Figur des Heiligen wurde nach dem Vorbild einer Barockfigur im Portal der Abtei in Trier gestaltet. Auch die Bruderschaftskerze und die Begleitutensilien der Wallfahrt sind nun dort zu finden.

Auch heute noch beginnen wir die Wallfahrten traditionell am Donnerstag nach Pfingsten und werden pünktlich am Samstag in die Abtei einziehen und das Matthias-Grab besuchen. Wenn Sie Interesse haben, uns zu begleiten, wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden der Bruderschaft Georg Kempers oder an die anderen Kontaktpersonen.

Coronabedingt konnten wir uns 2020 und 2021 nicht auf den Weg machen, freuen uns jedoch umso mehr darauf, im nächsten Jahr wieder starten zu können.

Pilgerkerze zum 30-jährigen Jubiläum
Pilgerkerze zum 30-jährigen Jubiläum
Urkunde über Aufnahme in die Erzbruderschaft (1997)
Urkunde über Aufnahme in die Erzbruderschaft (1997)